[Kontakt] [Impressum]

Veröffentlichungen

Verkehrswertgutachten contra Bieterverfahren
Die öffentliche Hand will zur Haushaltskonsolidierung Vermögen aktivieren. Grundstücke und Gebäude werden zunehmend als disponibles Vermögen begriffen. Bei der Bestimmung des Kauf-
preises von Immobilien bindet sich die öffentliche Hand an den Verkehrswert. Die Verkehrswertermittlung wird durch besondere Bedingungen erschwert, die die öffentliche Hand formuliert, weil sie mit einem Grundstücksverkauf neben der rein monetären Ziel-
stellung auch städtebauliche und wirtschaftspolitische Ziele ver-
bindet. Die Bindung an den Verkehrswert wird auch von der EU-Kommission als zwingend angesehen, wenn die Immobilientrans-
aktion das Wettbewerbsrecht berührt. Die Bestimmung des Ver-
kehrswertes erfolgte bisher überwiegend durch Verkehrswert
gutachten. Künftig kann hier eine Veränderung eintreten. Das Bieterverfahren wird für einen wachsenden Teil der Verkäufe die herkömmliche Verkehrswertermittlung verdrängen.

Verkehrswertgutachten contra Bieterverfahren.pdf
Kompetenzen Bewertungsanlässe Mustergutachten Veröffentlichungen Irene Lindner
Erbbauzinsreallast
Verkauf und Bewertung von Erbbaurechtsgrundstücken
Bewertung von Erbbaurechten
Verkehrswertgutachten contra Bieterverfahren
Bewertung von Leitungsrechten und Überbau
Erbbaurecht bei sinkenden Bodenwerten
Portfoliobewertung